Hitliste der WM-Teilnahmen
       
Pos. Land WM-Teilnahmen  
1. Brasilien 21  
2. Deutschland 19  
3. Italien 18  
4. Argentinien 17  
5. Mexiko 16  
6, England 15  
  Frankreich 15  
  Spanien 15  
9. Belgien 13  
  Uruguay 13  
11. Schweden 12  
. Jugoslawien/Serbien und Montenegro/ Serbien 12  


Hitliste der Weltmeistertitel
       
Pos. Land Weltmeistertitel Turniere
1. Brasilien 5 1958, 1962, 1970, 1994, 2002
2. Deutschland 4 1954, 1974, 1990, 2014
Italien 4 1934, 1938, 1982, 2006
4. Argentinien 2 1978, 1986
  Uruguay 2 1930, 1950
  Frankreich 2 1998, 2018
7. England 1 1966
  Spanien 1 2010


Hitliste der Endspielteilnahmen
       
Pos. Land Endspiel-
Teilnahmen
Turniere (Titelgewinn fett)
1. Deutschland 8 1954, 1966, 1974, 1982, 1986, 1990, 2002, 2014
2. Brasilien 7 1950, 1958, 1962, 1970, 1994, 1998, 2002
3. Italien 6 1934, 1938, 1970, 1982, 1994, 2006
4. Argentinien 5 1930, 1978, 1986, 1990, 2014
5. Niederlande 3 1974, 1978, 2010
  Frankreich 3 1998, 2006, 2018
7. Uruguay 2 1930, 1950
  Tschechoslowakei 2 1934, 1962
  Ungarn 2 1938, 1954
10. England 1 1966
  Schweden 1 1958
  Spanien 1 2010
  Kroatien 1 2018
Das "unechte Endspiel" zwischen Brasilien und Uruguay im Jahr 1950 ist hier auch berücksichtigt.

8 der insgesamt 13 Endspielteilnehmer haben bislang mindestens einmal einen WM-Titel gewinnen können. Leer ausgegangen sind Ungarn, die Tschechoslowakei, Schweden, die Niederlande und Kroatien.
Dreimal in Folge haben bislang Brasilien (1994 - 2002) und Deutschland (1982 - 1990) das Endspiel erreicht.
Zweimal in Folge ist dies Italien (1934 - 1938), Brasilien (1958 - 1962) den Niederlanden (1974 - 1978) und Argentinien (1986 - 1990) gelungen.


Hitliste der Halbfinalteilnahmen
       
Pos. Land Halbfinal-
Teilnahmen
Turniere (Titelgewinn fett)
1. Deutschland 13 1934, 1954, 1958, 1966, 1970, 1974, 1982, 1986, 1990, 2002, 2006, 2010, 2014
2. Brasilien 11 1938, 1950, 1958, 1962, 1970, 1974, 1978, 1994, 1998, 2002, 2014
3. Italien 8 1934, 1938, 1970, 1978, 1982, 1990, 1994, 2006
4. Frankreich 6 1958, 1982, 1986, 1998, 2006, 2018
5. Uruguay 5 1930, 1950, 1954, 1970, 2010
6. Argentinien 5 1930, 1978, 1986, 1990, 2014
  Niederlande 5 1974, 1978, 1998, 2010, 2014
8. Schweden 4 1938, 1950, 1958, 1994
9. Jugoslawien 2 1930, 1962
  Tschechoslowakei 2 1934, 1962
  Österreich 2 1934, 1954
  Ungarn 2 1938, 1954
  Spanien 2 1950, 2010
  England 2 1966, 1990, 2018
  Portugal 2 1966, 2006
  Polen 2 1974, 1982
  Belgien 2 1986, 2018
  Kroatien 2 1998, 2018
19. USA 1 1930
  Chile 1 1962
  UdSSR 1 1966
  Bulgarien 1 1994
  Türkei 1 2002
  Südkorea 1 2002
Berücksichtigt sind auch alle vier Teilnehmer der Finalrunde im Jahr 1950 sowie die Ersten und Zweiten der Zwischenrunden bei den WM-Turnieren 1974 und 1978.

Als einziges Land hat Deutschland viermal in Folge ein Halbfinale erreicht. Und zwar in den Jahren 2002 - 2014.
Deutschland (1966 - 1974, 1982 - 1990, 2002 - 2010) ist es bislang dreimal gelungen, dreimal in Folge das Halbfinale zu erreichen. Brasilien (1970 - 1978 und 1994 - 2002) ist dies zweimal gelungen.
Dreimal in Folge hat Brasilien das Halbfinale in den Jahren 1982 - 1990 verpasst. Deutschlands Halbfinal-Auszeit hat sich maximal über zwei Turniere erstreckt (1938-1950 und 1994-1998). Wobei allerdings zu berücksichtigen ist, dass Deutschland nicht zum Turnier im Jahr 1950 antreten durfte.
Von den "großen Drei" hat Italien die längste Halbfinal-Abstinenz zu beklagen. Nach dem zweiten Titelgewinn im Jahr 1938 wurde erst 1970 wieder die Runde der besten vier Teams erreicht. Dazwischen war viermal bereits in der ersten Runde Endstation, und 1958 sowie 2018 wurde sogar die WM-Endrunde verpasst.


Kürzester und längster Zeitraum zwischen zwei Weltmeistertiteln
Kürzester Abstand zwischen zwei WM-Titeln: Der Weltmeistertitel konnte bislang zweimal verteidigt werden. Und zwar von Italien (Weltmeister 1934 und 1938) und Brasilien (Weltmeister 1958 und 1962).
Längster Abstand zwischen zwei WM-Titel: Nach dem zweiten Titelgewinn von 1938 musste Italien 44 Jahre auf den dritten Turniersieg warten, der im Jahr 1982 gelungen ist.


Am deutlichsten misslungene Titelverteidigung
Am deutlichsten ging die versuchte Titelverteidigung 2002 für Frankreich (2 Niederlagen/1 Unentschieden, 0:3 Tore in der Vorrunde) in die Hose. Brasilien erging es 1966 (2 Niederlagen/1 Sieg, 1:8 Tore in der Vorrunde) nur geringfügig besser. Ebenso Spanien 2014 (2 Niederlagen/1 Sieg, 4:7 Tore in der Vorrunde) und Deutschland 2018 (2 Niederlagen/1 Sieg, 2:4 Tore in der Vorrunde).


Abschneiden der Weltmeister bei nächstem Turnier

Jahr Weltmeister Abschneiden bei nächstem Turnier
1930 Uruguay 1934: nicht teilgenommen
1934 Italien 1938: Weltmeister
1938 Italien 1950: Gruppenzweiter in Vorrunde
1950 Uruguay 1954: Vierter
1954 Deutschland 1958: Vierter
1958 Brasilien 1962: Weltmeister
1962 Brasilien 1966: Gruppendritter in Vorrunde
1966 England 1970: Viertelfinale
1970 Brasilien 1974: Vierter
1974 Deutschland 1978: Gruppendritter in Zwischenrunde
1978 Argentinien 1982: Gruppendritter in Zwischenrunde
1982 Italien 1986: Achtelfinale
1986 Argentinien 1990: Endspiel
1990 Deutschland 1994: Viertelfinale
1994 Brasilien 1998: Endspiel
1998 Frankreich 2002: Gruppenvierter in Vorrunde
2002 Brasilien 2006: Viertelfinale
2006 Italien 2010: Gruppenvierter in Vorrunde
2010 Spanien 2014: Gruppendritter in Vorrunde
2014 Deutschland 2018: Gruppenvierter in Vorrunde

Amtierende Weltmeister hatten demnach bei den Folgeturnieren insgesamt zu verzeichnen:
2 Titelverteidigungen
2 Endspielteilnahmen (ohne Sieg)
3 vierte Plätze (bzw. Halbfinalteilnahmen)
3 Teilnahmen am Viertelfinale und 2 dritte Plätze in Zwischenrunde
1 Teilnahme am Achtelfinale
6 Vorrundenplätze


Endspielpaarungen nach Kontinenten

Kontinent - Kontinent Endspiel
Europa - Südamerika (10x) 1958: Brasilien - Schweden 5:2
1962: Brasilien - Tschechoslowakei 3:1
1970: Brasilien - Italien 4:1
1978: Argentinien - Niederlande 3:1 n.V.
1986: Argentinien - Deutschland 3:2
1990: Deutschland - Argentinien 1:0
1994: Brasilien - Italien 0:0 n.V. (3:2 i.E.)
1998: Frankreich - Brasilien 3:0
2002: Brasilien - Deutschland 2:0
2014: Deutschland - Argentinien 1:0 n.V.
 
Europa - Europa (9x) 1934: Italien - Tschechoslowakei 2:1 n.V.
1938: Italien - Ungarn 4:2
1954: Deutschland - Ungarn 3:2
1966: England - Deutschland 4:2 n.V.
1974: Deutschland - Niederlande 2:1
1982: Italien - Deutschland 3:1
2006: Italien - Frankreich 1:1 n.V. (5:3 i.E.)
2010: Spanien - Niederlande 1:0 n.V.
2018: Frankreich - Kroatien 4:2
 
Südamerika - Südamerika (2x) 1930: Uruguay - Argentinien 4:2
1950: Uruguay - Brasilien 2:0
 
In bislang 10 Endspielen zwischen Mannschaften aus Südamerika und Europa gingen Südamerikaner 7 Mal als Weltmeister vom Platz.
Von 1986 bis 2002 trat fünfmal in Folge ein Team aus Europa gegen ein Team aus Südamerika im Endspiel an.
Wenn Südamerikaner im Endspiel unter sich waren, hieß der Weltmeister bislang immer Uruguay.
Italien hat jeden seiner bislang 4 Weltmeistertitel durch einen Sieg über eine andere europäische Mannschaft gewonnen.
Einem europäischen Team ist es erstmals 2010 gelungen, außerhalb Europas Weltmeister zu werden (Spanien 2010 in Südafrika).
Deutschlands Titelgewinn bei der WM-Endrunde 2014 in Brasilien ist der erste Turniersieg eines europäischen Teams in Südamerika.
Brasilien hat 4 seiner 5 Weltmeistertitel außerhalb Südamerikas gewonnen. Brasilien ist der einzige ehemalige Weltmeister, der keinen Weltmeistertitel im eigenen Land gewinnen konnte.


Beste Turnierbilanzen aller Zeiten
Da bei den einzelnen Endrunden in unterschiedlicher Anzahl Spiele auszutragen waren, lassen sich die Punkt- und Torbilanzen über die Jahre hinweg kaum miteinander vergleichen. Deshalb hier nur eine Aufstellung der Teams, die im Verlauf eines Turniers alle ihrer Spiele gewonnen haben (z.T. erst im Elfmeterschießen) und logischerweise dann auch Weltmeister geworden sind:
       
Jahr Team Spiele Tore
1930 Uruguay 4 15:3
1938 Italien 4 11:5
1950 Uruguay 4 15:7
1970 Brasilien 6 19:7
1998 Frankreich 7 15:2
2002 Brasilien 7 18:4


Schlechteste Turnierbilanzen aller Zeiten
Wegen der unterschiedlichen Anzahl der Spiele pro Turnier ist es schwierig, eine Hitliste der schlechtesten Bilanzen bei einem Turnier aufzustellen. Erste Wahl dürften da aber auf jeden Fall die nachfolgend aufgeführten Mannschaftsleistungen sein. Wobei natürlich zu berücksichtigen ist, dass das Erreichen der WM-Endrunde für die entsprechenden Teams bereits ein vorzeigbarer Erfolg war.
       
Jahr Team Spiele Tore
1930 Bolivien 2 0:8
1938 Niederländisch Indien 1 0:6
1950 Bolivien 1 0:8
1954 Südkorea 2 0:16
1954 Schottland 2 0:8
1970 El Salvador 3 0:9
1974 Zaire 3 0:14
1974 Haiti 3 2:14
1982 El Salvador 3 1:13
1982 Neuseeland 3 2:12
1990 Ver. Arab. Emirate 3 2:11
1994 Griechenland 3 0:10
2002 Saudi-Arabien 3 0:12
2002 China 3 0:9
2010 Nordkorea 3 1:12
2018 Panama 3 2:11



Meiste Siege, Unentschieden und Niederlagen in Folge
Meiste Siege in Folge: 11 Siege für Brasilien in 2002-2006.
Meiste Niederlagen in Folge: 9 Niederlagen für Mexiko bei den Tunieren der Jahre 1930 und 1950 bis 1958.
Meiste Unentschieden in Folge: 5 Unentschieden für Belgien in den Jahren 1998 und 2002.


Meiste Spiele ohne Niederlage / ohne Sieg in Folge
Meiste Spiele ohne Niederlage in Folge: 11 Siege und 2 Unentschieden für Brasilien in den Jahren 1958 bis 1966. Diese stolze Serie war nach dem Sieg im Auftaktmatch der WM 1966 zuende. Es folgten zwei Niederlagen (gegen Ungarn und Portugal), und Brasilien war damit bereits nach der Vorrunde ausgeschieden.

Meiste Spiele ohne Sieg in Folge: 17 Spiele Bulgariens in den Jahren 1962 bis 1974, 1986 und 1994. Nach einer Niederlage gegen Nigeria steigerte sich Bulgarien bei der WM 1994 dann noch gewaltig. Es folgten vier Siege (u.a. im Viertelfinale gegen Deutschland).